Sauerkirsch-Käsekuchen

 

© Qin Xie-Krieger

Sauerkirsch-Käsekuchen © Qin Xie-Krieger

Käsekuchen ist zweifellos einer meiner Lieblingskuchen. Er ist schön cremig, schmeckt zugleich nicht zu süß. Als ich vor vielen Jahren nach Deutschland kam, probierte ich unterschiedliche deutsche Kuchen und Torten aus. Allerdings nur wenige davon konnten mich begeistern. Für meine damaligen (noch sehr chinesischen) Geschmacksnerven waren viele von ihnen viel zu süß. In den meisten Fällen hat ein winziges Stück bei mir schon fast einen Mini-Zuckerrausch ausgelöst. 😉 

Nur ein Kuchen war die absolute Ausnahme. Davon konnte ich echt ein komplettes Stück (für deutsche Verhältnisse ;-)) verdrücken, ohne an Überzuckerungserscheinungen zu leiden. 😉

© Qin Xie-Krieger

Sauerkirsch-Käsekuchen © Qin Xie-Krieger © Qin Xie-Krieger

Und rate mal, welcher Kuchen war es?
Richtig, es war ein Käsekuchen!

Seit dem liebe ich diesen Kuchen viel mehr als alle anderen seiner Genossen. Auch wenn ich bis heute immer noch kein Kuchen/Torten-Fanatiker geworden bin, backe ich immer wieder mal gerne einen Käsekuchen. Dieses Rezept habe ich von einer Freundin bekommen. Nur einige kleine Änderungen habe ich eingebracht. Er gelingt leicht wie ein Kinderspiel und das Ergebnis ist ein prächtiges Werk! 😀

© Qin Xie-Krieger

Sauerkirsch-Käsekuchen © Qin Xie-Krieger

Zutaten:

Für den Teig:

375g Mehl
120g kalte Butter
120g Zucker
1 Päckchen Vanille-Zucker
1 Ei (L)
3 EL Mineralwasser
11/2 TL Backpulver

Füllung:
750g Quark (20%)
200g Schlagsahne
200g Sauerrahm
200g Zucker
2 Päckchen Vanillepudding
4 Eier
1 Prise Salz
geriebene Schale einer Bio-Zitrone
Mark einer Vanilleschote
370ml Vollmilch
200g abgetropfte Sauerkirschen

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Zuerst den Teig herstellen: Mehl in eine große Rührschüssel sieben. Butter in gleichmäßige Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten zu dem Mehl geben, alles zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einem dicken Block ausrollen, in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Den Boden und den Rand der Springform mit Butter einpinseln, den Boden mit Backpapier auslegen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, weitere 5 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen, dünn ausrollen und die Springform damit auslegen.
  3. Für die Füllung: Alle Zutaten, bis auf die Milch und die Sauerkirschen für die Füllung, in eine große Rührschüssel geben. Nun die Milch hinzufügen, gut verrühren. Zum Schluss die abgetropften Sauerkirschen unterheben. Die Quark-Füllung auf den Teig geben.
  4. Den Kuchen auf mittlerer Schiene ca. 60 Minuten backen. Im Ofen mit geschlossener Tür auskühlen lassen. Zugedeckt über Nacht ziehen lassen.
Advertisements

5 Gedanken zu „Sauerkirsch-Käsekuchen

  1. Pauli

    Hallo muss ich beim Kirsch Käsekuchen den Vanillepudding extra kochen oder das Pulver einfach mit hineingeben?

    Antwort
  2. Kiki

    Wieder mal tolle Bilder, Qin! Wie sieht’s denn dann mit amerikanischen Kuchen aus – da müsstest du ja direkt in ein Zucker-KOMA fallen 😀

    Antwort
    1. Qin Autor

      Danke, Kiki! Du hat gut geraten! Bei einem amerikanischen Käsekuchen sehe ich schon das Bild, dass ich in einem Zucker-KOMA liege, sobald ich den Kuchen blicke. 😉 Ich muss allerdings zugeben, dass meine Verträglichkeit gegenüber Zucker seit den Jahren in Europa drastisch gestiegen ist. Ist es gut oder nicht gut, bin noch nicht so sicher. 😉 LG, Qin

      Antwort

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s