Spaghettikürbis an roter Thai Curry-Sauce

© Qin Xie-Krieger

© Qin Xie-Krieger

Thai-Curry ist absolut eine meiner Lieblingsspeisen. Da meine Reise nach Thailand immer näher rückt, bekomme ich immer mehr Lust darauf.

Unter den verschiedenen Versionen ist roter Curry mein Favorit. Er ist nicht so beißend scharf wie der grüne Curry, dennoch weist er eine vielschichtigere Geschmacksstruktur als die gelbe Version auf.

Vor kurzer Zeit bediente ich mich noch der fertigen roter Curry-Paste. Wie bei allen Fertigprodukten war es schnell und einfach, damit zu kochen. Die Paste schmeckt auch nicht schlecht. Allerdings störten mich die ganzen Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker sehr.

Nun habe ich endlich mal probiert, diese relativ arbeitsintensive Paste selbst herzustellen. Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt. Es schmeckte köstlich und beinhaltet kein Glutamat, was bei mir immer unerträglichen Durst hervorruft. 🙂

© Qin Xie-Krieger

© Qin Xie-Krieger

Diese tolle rote Curry-Sauce ist vielseitig einsetzbar. Ich liebe sie z.B. mit Risotto und auch zu Spaghetti mit Meeresfrüchten. Für die goldene Herbstsaison, habe ich dieses Rezept mit Spaghetti-Kürbis kreiert.

Der würzige und leicht süßliche Geschmack der Curry-Sauce passt wunderbar zu dem relativ neutralen Spaghetti-Kürbis. Dazu ein Schüsselchen Jasminreis: Ein super leckeres Abendessen ist fertig!

Zutaten:

1 Spaghetti-Kürbis
Salz und Pfeffer

Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Kürbis halbieren und entkernen. Mit der Schnittfläche nach unten auf dem mit Backpapier belegten Backblech 50-60 Minuten backen. Kürbis kurz abkühlen lassen und mit einer Gabel das Fruchtfleisch auskratzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf einem Teller im Ofen warm stellen.

Für die rote Curry-Paste:

2 Stängel Zitronengras (Außenblätter entfernten, Innenblätter in hauchdünne Scheiben schneiden)
20g Galgant (Haut mit Messer abschaben)
30g getrocknete rote Chilis (entkernen und im Mörser zerstoßen)
4 Kaffir-Limettenblätter (in hauchdünne Streifen schneiden)
20g Thai-Schalotten (in feinen Würfeln hacken)
4 Knoblauchzehen
1 TL Schale von abgeriebenen Bio-Limetten
1 TL Garnelenpaste (Asia Shop)
2 EL Fischsauce (Asia Shop)

Alles in den Mörser geben, zu einer feinen Paste zerstoßen (die Paste hält sich im Kühlschrank für mehre Wochen frisch).

Für die rote Curry-Sauce:

2 TL Rapsöl
1 EL rote Curry-Paste (siehe oben)
2 TL Palmzucker
200ml Kokosmilch

In einem Saucentopf das Rapsöl kurz erhitzen. 1 EL von der Curry-Paste hinein geben, bei mittlerer Hitze so lange braten, bis es duftet. 1 TL Palmzucker dazu geben und kurz karamellisieren lassen. Anschließend mit 200ml Kokosmilch ablöschen, aufkochen lassen. Die Sauce auf dem Spaghetti-Kürbis verteilen. Dazu schmeckt Reis oder Baguette.

Advertisements

2 Gedanken zu „Spaghettikürbis an roter Thai Curry-Sauce

  1. fraeuleinfiete

    Super Rezeptidee, vielen Dank!
    Ich liebe Red-Curry ebenfalls und benutze momentan, in Ermangelung von Alternativen, die fertige Paste aus dem Supermarkt. Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass sie doch so leicht herzustellen ist und ich werde mich sicher direkt in der nächsten Woche an die Produktion wagen 🙂
    Liebste Grüße, Fräulein Fiete

    Antwort
    1. Qin Autor

      Liebe Fräulein Fiete,

      vielen Dank für Dein Feedback! Wenn Du alle Zutaten für die Paste beisammen hast, ist es nicht schwierig herzustellen. Allerdings würde ich empfehlen, eine größere Menge zu machen. Da es ziemlich arbeitsintensiv ist, lohnt es sich eher bei der Herstellung einer größerer Menge. Viel Spaß und viel Erfolg!

      Liebe Grüße,
      Qin

      Antwort

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s